DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch AG 2017 auf Wachstumskurs

2018. március 21., szerda, 21:27





DGAP-Ad-hoc: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose


1&1 Drillisch AG 2017 auf Wachstumskurs


21.03.2018 / 21:27 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




1&1 Drillisch AG 2017 auf Wachstumskurs



- Zahl der Kundenverträge steigt um 48,0% auf 12,64 Mio. (2016: 8,54 Mio.)



- Umsatz steigt um 15,7% auf 2,81 Mrd. EUR (2016: 2,43 Mrd. EUR)



- Bereinigtes EBITDA aus fortgeführtem Geschäftsbereich wächst um 37,2% auf 532,2 Mio. EUR (2016: 387,9 Mio. EUR)



- Dividendenvorschlag 1,60 EUR je Aktie, insgesamt 282,8 Mio. EUR (2017: 98,6 Mio. EUR)



- Prognose 2018: ca. 1,2 Mio. neue Kundenverträge, ca. 3,7 Mrd. EUR Umsatz,

ca. 750 Mio. EUR EBITDA



Maintal, 21. März 2018 - Die 1&1 Drillisch AG (ISIN DE 0005545503) hat ihren Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2017 weiter fortgesetzt. Die Gesellschaft konnte die Zahl der Kundenverträge, den Umsatz sowie die operativen Ergebniskennzahlen deutlich verbessern und ihre Prognose erreichen.



Das Jahr war geprägt vom Zusammenschluss der Drillisch AG und der 1&1 Telecommunication SE (1&1). Mit dem erfolgreichen Abschluss der Gesamttransaktion ist ein leistungsfähiger Telekommunikations-Komplettanbieter entstanden, der vielfältige Möglichkeiten hat, sich bietende Wachstumschancen wahrzunehmen.



Bilanzielle Auswirkungen der Transaktion mit der United Internet AG



Im Rahmen der Bilanzierung wird unterstellt, dass 1&1 als wirtschaftlicher Erwerber (economic acquiree) die Anteile an der früheren Drillisch AG ("Drillisch") erworben hat. Die Ermittlung des Firmenwertes und der aufzulösenden stillen Reserven sowie stillen Lasten im Rahmen der Kaufpreisallokation sowie die ab dem Erwerbszeitpunkt anzuwendenden Bilanzierungsgrundsätze folgen der Sichtweise des wirtschaftlichen Erwerbers. Dies hat zur Folge, dass die Vergleichbarkeit von Bilanz und Gesamtergebnisrechnung im Hinblick auf vorangegangene Abschlüsse von Drillisch nicht mehr gegeben ist, da zum einen als Vorjahresvergleichszahlen die von 1&1 anzugeben sind und zum anderen die Gesamtergebnisrechnung im Umsatzkostenverfahren aufzustellen ist und die Bilanzierungsgrundsätze von 1&1 anzuwenden sind. Als Erwerbszeitpunkt, also der Zeitpunkt, an dem der wirtschaftliche Erwerber Kontrolle über das erworbene Unternehmen erlangt hat, gilt der Tag der Eintragung der Kapitalerhöhung II in das Handelsregister und somit der 8. September 2017. Die Einbeziehung von Drillisch als erworbenes Unternehmen in den Konzernabschluss erfolgt daher nur anteilig für den Zeitraum ab Kontrollerlangung. Im Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2017 wird Drillisch daher in der Gesamtergebnis- sowie in der Kapitalflussrechnung nur mit rund vier Monaten berücksichtigt.



Teilnehmer- und Umsatzwachstum



Die Zahl der Kundenverträge in aktuellen Produktlinien ist im Vergleich zum Vorjahresstichtag über alle Kundengruppen um 48,0 Prozent oder 4,10 Mio. (davon 3,35 Mio. aus der erstmaligen Einbeziehung von Drillisch) auf 12,64 Mio. Teilnehmer (2016: 8,54 Mio.) gestiegen. Im Mobile-Internet-Geschäft konnten 3,99 Mio. Kundenverträge hinzugewonnen (davon 3,35 Mio. aus der Drillisch-Übernahme) und die Vertragszahl auf 8,30 Mio. gesteigert werden (2016: 4,31 Mio.). Die DSL-Komplettverträge (ULL = Unbundled Local Loop) konnten um 110.000 Verträge auf 4,34 Mio. zulegen.



Neben den 12,64 Mio. Kundenverträgen in aktuellen Produktlinien hält die Gesellschaft weitere 0,47 Mio. Verträge ohne monatliche Grundgebühr sowie Service-Provider-Verträge (Volumen-Tarife / MSP-Tarife). Dazu kommen 0,11 Mio. DSL-Verträge in den auslaufenden Produktlinien T-DSL / R-DSL.



Der Umsatz von 1&1 Drillisch ist im Geschäftsjahr 2017 um 15,7 Prozent oder 382,2 Mio. EUR auf 2.812,3 Mio. EUR (2016: 2.430,1 Mio. EUR) gestiegen.



Ergebnis-Steigerung trotz weiteren Investitionen in das Kundenwachstum



Trotz der Investitionen in das Kundenwachstum stieg das bereinigte Konzern-EBITDA aus fortgeführtem Geschäftsbereich (Ergebnis aus fortgeführtem Geschäftsbereich vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im Geschäftsjahr 2017 um 144,3 Mio. EUR oder 37,2 Prozent auf 532,2 Mio. EUR (2016: 387,9 Mio. EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge aus fortgeführtem Geschäftsbereich legte auf 18,9 Prozent zu (2016: 16,0 Prozent).



Das bereinigte Konzern-EBIT aus fortgeführtem Geschäftsbereich (Ergebnis aus fortgeführtem Geschäftsbereich vor Zinsen und Steuern) stieg um 23,4 Prozent auf 468,1 Mio. EUR (2016: 379,3 Mio. EUR). Die bereinigte EBIT-Marge aus fortgeführtem Geschäftsbereich erhöhte sich auf 16,6 Prozent (2016: 15,6 Prozent).



Dividende



Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der am 17. Mai 2018 stattfindenden Hauptversammlung 1,60 EUR Dividende je Aktie (Vorjahr: 1,80 EUR) vor. Dies entspricht bei 176,7 Mio. Aktien einem Ausschüttungsvolumen von 282,8 Mio. EUR (Vorjahr: 98,6 Mio. EUR bei 54,7 Mio. Aktien).



1&1 Drillisch möchte seine Aktionäre auch in Zukunft angemessen am Unternehmenserfolg beteiligen. Gemäß der Dividendenpolitik der Gesellschaft soll die Ausschüttung dauerhaft ca. 80 Prozent des operativen Konzernergebnisses betragen, sofern die Mittel nicht für die weitere Unternehmensentwicklung benötigt werden.



Ausblick



1&1 Drillisch ist für die nächsten Schritte der Unternehmensentwicklung sehr gut aufgestellt und blickt mit Zuversicht in die Zukunft. Konkret plant 1&1 Drillisch 2018 einen Anstieg bei der Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um ca. 1,2 Mio. Wachstumstreiber sind die koordinierte Markenführung, höhere Marketingbudgets sowie ein deutlich verstärkter Einsatz subventionierter Smartphones (weitgehend ohne initiale Zuzahlung) auch beim Vertrieb über GMX und WEB.DE sowie bei den 1&1 Drillisch Discount-Marken (smartmobil.de, yourfone, winSIM u. a.). Dies betrifft sowohl Neu- als auch Bestandskunden.



Im Mai 2014 hat das International Accounting Standards Board (IASB) den Standard IFRS 15 "Erlöse aus Verträgen mit Kunden" veröffentlicht. Die Anwendungspflicht gilt für ab dem 1. Januar 2018 beginnende Berichtsperioden.



Nach IFRS 15 prognostiziert 1&1 Drillisch im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzanstieg auf ca. 3,7 Mrd. EUR (2017: 2,8 Mrd. EUR). Ursächlich dafür sind das geplante organische Wachstum, die ganzjährige Konsolidierung von Drillisch sowie der verstärkte Einsatz subventionierter Smartphones in Verbindung mit der früheren Realisierung von Hardware-Umsätzen gemäß IFRS 15 (Umsatz-Effekt: ca. 200 Mio. EUR).



Das EBITDA im Konzern wird bei ca. 750 Mio. EUR (2017: 532,2 Mio. EUR) erwartet. In dieser Prognose enthalten sind ca. 300 Mio. EUR Ergebnisbelastungen durch die zusätzlichen Smartphone-Subventionen (Rückfluss über höhere Tarifpreise) sowie gegenläufig ca. 300 Mio. EUR positive Effekte aus der Bilanzierung gemäß IFRS 15. Ebenfalls enthalten sind ca. 50 Mio. EUR Synergien durch den Zusammenschluss von 1&1 und Drillisch, insbesondere durch Einsparungen beim Einkauf von Netz-Vorleistungen und Smartphones. Diesen Einsparungen stehen ca. 30 Mio. EUR Ergebnisbelastungen durch ein erhöhtes Marketingbudget sowie ca. 20 Mio. EUR Einmalaufwendungen (One-Offs) für Integrationsprojekte gegenüber.



Kennzahlen nach IFRS - Vergleich 2017 vs. 2016


















































In Mio. EUR 2016 2017 in %
Umsatz 2.430,1 2.812,3 +15,7%
EBITDA1(bereinigt) 387,9 532,2 +37,2%
EBITDA-Marge1 (bereinigt) in % 16,0% 18,9%  
EBIT1 (bereinigt) 379,3 468,1 +23,4%
EBIT-Marge1 (bereinigt) in % 15,6% 16,6%  
Ergebnis je Aktie 2,08 2,28 +10,1%
 
Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit aus fortgeführtem Geschäftsbereich 65,4 294,1 +349,6%
 
Kundenverträge in Mio.
Aktuelle Produktlinien 8,54 12,64 +48,0%
davon Mobile Internet 4,31 8,30 +92,6%
davon DSL / VDSL 4,23 4,34 +2,6%

 

(1) Bereinigt um einmalige Aufwendungen in Höhe von insgesamt 28,2 Mio. EUR, die im Wesentlichen im Zusammenhang mit dem Verkauf der yourfone Shop GmbH sowie der Restrukturierung des Händlervertriebs zum Jahresende 2017 entstanden sind




Hinweis:

Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres- und Zwischenabschlüssen der 1&1 Drillisch AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z. B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben. Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen stehen im Geschäftsbericht 2017 der 1&1 Drillisch AG auf den Seiten 37 und 38 zur Verfügung.



Der vollständige Geschäftsbericht ist am 22. März 2018 auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar.
https://www.1und1-drillisch.de/investor-relations/berichte



Maintal, 21. März 2018



1&1 Drillisch AG

Der Vorstand



Disclaimer: Diese Meldung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der 1&1 Drillisch AG beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft, wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.




Kontakt:

Oliver Keil

Head of Investor Relations

Mail: ir@1und1-drillisch.de








21.03.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft

Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5

63477 Maintal

Deutschland
Telefon: +49 (0)6181 412 218
Fax: +49 (0)6181 412 183
E-Mail: ir@drillisch.de
Internet: www.drillisch.de
ISIN: DE0005545503
WKN: 554550
Indizes: TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




667173  21.03.2018 CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=667173&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.