DGAP-News: EQS Group AG im Jahr 2017 mit Umsatzsteigerung von 16 Prozent

2018. április 10., kedd, 10:45





DGAP-News: EQS Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis


EQS Group AG im Jahr 2017 mit Umsatzsteigerung von 16 Prozent


10.04.2018 / 10:45



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



EQS Group AG im Jahr 2017 mit Umsatzsteigerung von 16 Prozent

Investitionsoffensive führt planmäßig zu temporären Belastungen



München - 10.04.2018



Die EQS Group AG (ISIN: DE0005494165) hat das Geschäftsjahr 2017 mit einer deutlichen Umsatzsteigerung abgeschlossen und zum achten Mal in Folge neue Bestmarken bei den Erlösen erreicht. Der Konzern erzielte einen Umsatzanstieg um 16 Prozent auf EUR 30,36 Mio. Das EBIT vor einmaligen Akquisitionskosten, Kaufpreisallokation sowie planmäßigen Abschreibungen auf die erworbenen Kundenstämme (Non-IFRS) ging aufgrund der hohen Investitionstätigkeit um 66 Prozent auf EUR 1,11 Mio. zurück. Der bereinigte Konzernjahresüberschuss belief sich auf TEUR -218 Das bereinigte Ergebnis je Aktie beträgt EUR - 0,17.


Im Zeitraum Oktober bis Dezember erzielte der Konzern einen Umsatz von EUR 8,33 Mio. (+4%). Das bereinigte EBIT ging um 90% auf TEUR 130 zurück. Der bereinigte Konzernüberschuss betrug TEUR 218 (-77%). Damit ergibt sich für das vierte Quartal 2017 ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von EUR 0,16 (-70%).



Die EQS Group AG setzt die im September 2017 getroffene Entscheidung, das Kerngeschäft um das angrenzende Geschäftsfeld Governance, Risk & Compliance (GRC) zu erweitern und dafür ausschließlich cloudbasierte Lösungen zu entwickeln, konsequent und mit hoher Fokussierung um. Damit einher geht eine Investitionsoffensive zum Ausbau des Konzerns in ein Technologieunternehmen. Bis Ende letzten Jahres konnten hierfür bereits 68 zusätzliche Mitarbeiter gewonnen werden. Dies führt zu einer temporären Ergebnisbelastung. Gegenüber den vorläufigen Geschäftszahlen ergab sich zudem ein geringeres EBIT, welches auf die Reduzierung von aktivierten Eigenleistungen für die Portalentwicklung bei der ARIVA.DE AG zurückzuführen ist.



Vorstand und Aufsichtsrat der EQS Group AG schlagen der Hauptversammlung am 18. Mai 2018 vor, die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 zur Erweiterung des Investitionsspielraums auszusetzen. Dies wurde bereits im September vergangenen Jahres kommuniziert.



Achim Weick, Gründer und CEO der EQS Group AG: "Die größte Investitionsoffensive in der Unternehmensgeschichte ist hervorragend angelaufen. Unser Ziel ist es, der führende europäischen Cloudanbieter für globale Investor Relations und Corporate Compliance Lösungen zu werden. Dieser Strategie ordnen wir kurzfristige Ertragsziele unter. Wir sind uns sicher, dass die EQS Group AG nach Transformation in ein Technologieunternehmen nachhaltig hohe Renditen für ihre Aktionäre erwirtschaften wird."



Im Inland sorgte die im Juli 2016 in Kraft getretene europäische Marktmissbrauchsverordnung weiterhin für steigende Umsätze. Die Ausweitung der Ad-hoc-Pflicht auf einen erheblich größeren Kreis von Emittenten sowie umfangreichere Insiderregelungen führten zu Zuwächsen im Bereich der Nachrichtenverbreitung und dem INSIDER MANAGER. Zudem verzeichnete der Bereich Reports & Webcasts ein deutliches Wachstum.



Ebenfalls einen hohen Umsatzbeitrag steuerte die Tochtergesellschaft ARIVA.DE AG bei, die aufgrund des späteren Inkrafttretens der PRIIP-Verordnung zum 3.1.2018 weiter von Aufträgen im Bereich Regulatory Services profitierte. Insgesamt blieben die Erlöse allerdings unter den Erwartungen und waren im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. Dies ist vor allem auf niedrigere Projektumsätze und eine Priorisierung der Softwareentwicklung für das ARS-COCKPIT zurückzuführen.



In Summe erzielte die EQS Group AG in Deutschland einen Umsatzanstieg von 21 Prozent auf EUR 24,62 Mio., davon EUR 7,36 Mio. aus konsolidierten Umsätzen der ARIVA.DE AG.



Das Auslandsgeschäft der EQS Group AG blieb im Geschäftsjahr 2017 mit EUR 5,74 Mio. nahezu auf Vorjahresniveau (EUR 5,68 Mio.). Der Anteil der ausländischen Gesellschaften am Konzernumsatz ging aufgrund des Basiseffekts aus der Konsolidierung der ARIVA.DE AG gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozentpunkte auf 19 Prozent zurück. Im Ausland liegt der Fokus auf Märkten, die umfassend reguliert werden. Zu diesen Kernmärkten gehören UK, Frankreich, Schweiz und die USA.



Die Tochtergesellschaft in UK verzeichnete einen deutlichen Umsatzanstieg um 35% auf TEUR 473. Die im Jahr 2017 gegründete französische Gesellschaft EQS Group SAS zählt bereits eine Vielzahl an CAC 40-Kunden und ist im September letzten Jahres von der französischen Finanzmarktaufsicht AMF als Primary Information Provider lizenziert worden. Die Gesellschaft in USA befindet sich ebenfalls im Aufbau und konnte eine zweistellige Anzahl an Kunden gewinnen sowie durch eine Kooperation mit dem viertgrößten US-Nachrichtenservice Accesswire das globale Mediennetzwerk ausbauen. Diese Zusammenarbeit wurde im September letzten Jahres durch eine Beteiligung in Höhe von knapp 10 Prozent an dessen Eigentümer Issuer Direct Corporation unterlegt. Unsere Schweizer Tochtergesellschaft musste im Zuge des vorgezogenen Managementwechsels bei der im Jahr 2016 übernommenen Tensid AG einen leichten Umsatzrückgang von 6% auf EUR 2,02 Mio. hinnehmen.



Der asiatische Teilkonzern EQS Asia Ltd verbuchte im Geschäftsjahr 2017 zwar einen Umsatzrückgang von 14 Prozent auf EUR 2,11 Mio., konnte jedoch das vorrangige Ziel erreichen, ein positives operatives Ergebnis zu erzielen. Unsere russische Tochtergesellschaft steigerte den Umsatz ungeachtet des nach wie vor schwierigen Marktumfeldes um 26 Prozent auf TEUR 916.



Aufgrund der hohen Investitionen in die Infrastruktur- und Produktentwicklung verringerte sich das Non-IFRS EBIT im Inland auf EUR 1,70 Mio. (Vorjahr EUR 3,57 Mio.) und belief sich im Ausland auf TEUR -585 (Vorjahr TEUR -289).



Die Schwerpunkte der Investitionen in Produktentwicklung lagen im Geschäftsjahr 2017 auf der Fertigstellung der Vergabeplattform für Legal Entity Identifier (LEI), auf der Bereitstellung einer Whistleblowing-Lösung sowie der Entwicklung der neuen Version der Cloud-Plattform COCKPIT, die im vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein soll. Bei der ARIVA.DE AG lag der Fokus auf Workflow-Lösungen für PRIIP und MiFID II.



Ausblick: Weiteres Wachstum im Jahr 2018 bei anhaltend hoher Investitionstätigkeit



Für das Geschäftsjahr 2018 plant der Vorstand aufgrund verschiedener europäischer Regulierungsinitiativen wie MiFID II und Sapin II mit einem Umsatzanstieg von 19 bis 24 Prozent auf dann EUR 36 Mio. bis EUR 37,6 Mio. Gleichzeitig sind Investitionen in Höhe von rund EUR 2,8 Mio. vorgesehen. Das EBITDA wird zwischen EUR 1,5 Mio. und EUR 2,1 Mio. erwartet.



Der Vorstand erläutert die Geschäftsergebnisse ab 11:00 Uhr (MESZ) in der heutigen Telefonkonferenz. Diese wird unter www.eqs.com live im Internet übertragen.

 



















































Wichtige Kennzahlen (IFRS) FY 2017 FY 2016 +/-
Umsatz (TEUR) 30.355 26.061 16%
EBITDA 2.350 4.174 -44%
Non-IFRS* EBIT (TEUR) 1.113 3.281 -66%
EBIT (TEUR) 346 2.663 -87%
Non-IFRS* Konzernüberschuss (TEUR) -218 1.443 >-100%
Konzernüberschuss (TEUR) -574 814 >-100%
Operativer Cash Flow (TEUR) 1.647 3.473 -53%
Liquide Mittel (TEUR) 6.374 6.610 -4%
Mitarbeiter (Periodendurchschnitt) 358 260 38%
Non-IFRS Ergebnis je Aktie (EUR)* -0,17 0,96 >-100%
Ergebnis je Aktie (EUR) -0,44 0,43 >-100%

 

*Non-IFRS Kennzahlen vor planmäßigen Abschreibungen auf die erworbenen Kundenstämme, Kaufpreisallokation &Akquisitionskosten




Weitere Hinweise:



Unternehmensmitteilungen der EQS Group AG erhalten Sie auch kostenlos und unverzüglich auf ihr mobiles Endgerät: per DGAP News App direkt auf ihre AppleWatch oder das iPhone (http://newsapp.dgap.de/).



 



Über die EQS Group



Die EQS Group ist ein führender internationaler Technologieanbieter für Investor Relations, Corporate Communications und Compliance. Mehr als 8.000 Unternehmen weltweit sind dank der Produkte und Services in der Lage, komplexe nationale und internationale Informationsanforderungen, Meldepflichten und Richtlinien sicher, effizient und zeitgleich zu erfüllen und Stakeholder weltweit zu erreichen.



Das EQS COCKPIT, eine cloud-basierte Plattform, bildet dazu die Arbeitsprozesse von IR-, Communications- und Compliance-Managern digital ab, kommuniziert mit der Unternehmenswebsite und verbreitet Mitteilungen über eines der wichtigsten globalen Newswire. Produkte wie Websites, IR Tools, digitale Unternehmensberichte und Webcasts machen EQS Group zum digitalen Komplettanbieter.



Die EQS Group wurde im Jahr 2000 in München gegründet und hat sich kontinuierlich vom Start-up zum internationalen Konzern mit Standorten in den wichtigsten Finanzmetropolen der Welt entwickelt. Der Konzern beschäftigt weltweit rund 400 Mitarbeiter.






Kontakt:



André Marques



Head of Investor Relations



Tel: +4989-21029833



Mob: +49175-5250009



Email: andre.marques@eqs.com
















10.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: EQS Group AG

Karlstr. 47

80333 München

Deutschland
Telefon: +49(0)89 210298-0
Fax: +49(0)89 210298-49
E-Mail: info@eqs.com
Internet: www.eqs.com
ISIN: DE0005494165
WKN: 549416
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





672787  10.04.2018 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=672787&application_name=news&site_id=magyar_tokepiac
A közzétételek rovatban a társaságok, pénztárak, hatóságok és egyéb piaci szereplők jogszabályban rögzített tájékoztatási kötelzettségből eredő közzétételei jelennek meg. A jognyilatkozatok tartalmáért a kibocsátó felel.