DGAP-News: Consus Real Estate AG hatte ein erfolgreiches 3. Quartal 2019 - erneut mit starkem Wachstum und deutlicher Reduktion des Verschuldungsgrades

2019. december 12., csütörtök, 07:50







DGAP-News: CONSUS Real Estate AG


/ Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis






Consus Real Estate AG hatte ein erfolgreiches 3. Quartal 2019 - erneut mit starkem Wachstum und deutlicher Reduktion des Verschuldungsgrades








12.12.2019 / 07:50




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




12. Dezember 2019



Consus Real Estate AG hatte ein erfolgreiches 3. Quartal 2019 - erneut mit starkem Wachstum und deutlicher Reduktion des Verschuldungsgrades



- Bereinigtes Pro-Forma-EBITDA der letzten 12 Monate ("PF LTM EBITDA") von EUR 438 Mio. (GJ 2018: EUR 246 Mio.)



- Deutliche Reduzierung der Verschuldung: Nettoverschuldung / PF LTM EBITDA reduziert auf 5.7x (Q2 2019: 7.8x)



- Durchschnittlicher Fremdkapital-Zinssatz auf 7,9% reduziert, 60 Basispunkte weniger in Folge einer Reduzierung teurer Mezzanine Finanzierungen in Höhe von ca. EUR 125 Mio.



- Nachhaltiges Portfolio Wachstum: GDV steigt von EUR 10.0 Mrd. auf EUR 10.3 Mrd., weitere Akquisitionen in Vorbereitung



- Seit 30. September 2019 wurden drei weitere LOIs unterschrieben, damit erhöht sich der Gesamtbetrag der unterzeichneten Forward Sales und LOIs auf EUR 419 Mio. im laufenden Berichtsjahr



- Bei sechs Projekten mit einem Gesamt GDV von ca. EUR 650 Mio. werden aktuell Forward Sales verhandelt

 



Berlin - 12. Dezember 2019. Consus Real Estate AG ("Consus", ISIN DE000A2DA414, CC1), der führende Immobilienentwickler in Deutschlands Top 9 Städten, veröffentlichte heute die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2019.



In den ersten neun Monaten 2019 erzielte Consus einen Gesamtumsatz von EUR 525 Mio. und eine Gesamtleistung von rund EUR 609 Mio. Der Großteil des Umsatzes resultiert aus einer Kombination von Upfront Sales und der Entwicklung von Immobilienprojekten. Das EBITDA vor PPA und Einmaleffekten ("Adjusted EBITDA") erreichte zum 30. September 2019 EUR 285 Mio. (Q3 2018: EUR 93 Mio.) und führte zu einer Adjusted EBITDA-Marge von 54% und einem Wachstum von über 200%. Das berichtete EBITDA betrug zum 30. September 2019 EUR 220 Mio. (Q3 2018: EUR 38 Mio.).



Das bereinigte Pro-Forma-EBITDA der letzten 12 Monate inklusive der SSN Akquisition ("Pro Forma LTM Adjusted EBITDA") belief sich auf EUR 438 Mio. (FY 2018: EUR 203 Mio.). Dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Pro Forma Adjusted EBITDA von EUR 246 Mio. zum 31 Dezember 2018 und spiegelt das starke Wachstum des Geschäfts auf vergleichbarer Basis wider, einschließlich eines erfolgreichen Upfront Sales des Leipziger Projektes.



Das Pro Forma LTM Adjusted Nettoergebnis betrug zum 30. September 2019 EUR 127 Mio., das berichtete Nettoergebnis EUR 29 Mio. (Q3 2018: EUR -17 Mio.), wobei die positive Entwicklung aufgrund gestiegener Umsätze und Erträge die höheren Nettofinanzaufwendungen in Höhe von EUR 172 Mio. (Q3 2018: EUR 63 Mio.) aufgrund gestiegener Schulden insbesondere durch die SSN-Übernahme und der Emission von Schuldverschreibungen ausgleicht.



Starker Schuldenabbau des Geschäfts bei steigender Profitabilität

Der Verschuldungsgrad basierend auf dem Pro Forma LTM Adjusted EBITDA ist zum 30. September 2019 auf 5,7x gesunken (Q2 2019: 7.8x) und spiegelt die positiven Auswirkungen des erhöhten EBITDA sowie die weitgehend unveränderte Nettoverschuldung wider. Dieser deutliche Rückgang unterstreicht die hervorragenden Fortschritte bei der Entschuldung der Consus sowie die zugrundeliegende Stärke der Consus-Gruppe und seines Entwicklungsportfolios.



Die Nettoverschuldung reduzierte sich zum 30. September geringfügig auf EUR 2,480 Mio. (Q2 2019: EUR 2,503 Mio.). Das Eigenkapital von Consus belief sich zum 30. September 2019 auf EUR 1,137 Mio. (GJ 2018: EUR 1,154 Mio.).



Senkung des durchschnittlichen Fremdkapital-Zinssatzes

Der durchschnittliche Fremdkapital-Zinssatz lag bei 7.9% und berücksichtigt die jüngsten Refinanzierungen der Projektentwicklungen in Berlin, Frankfurt und Hamburg sowie den Verkauf in Leipzig. (Q2 2019: 8.5%)



Consus hat seine ausstehenden Mezzanine Finanzierungen zum 30. September 2019 um mehr als EUR 125 Mio. auf etwa EUR 400 Mio. reduziert. Durch weitere Rückzahlungen und Refinanzierungen sollen teure Mezzanine Finanzierungen zum Ende des 1. Halbjahres 2020 auf ein sehr geringes Niveau gesenkt werden.



Kontinuierliches Wachstum in Projektentwicklung und im Portfolio

Zum 30. September 2019 und bereinigt um den Verkauf in Leipzig erhöhte sich das Gesamtentwicklungsvolumen (GDV) von EUR 10,0 Mrd. zum 30. Juni 2019 auf EUR 10,3 Mrd. mit einer zu entwickelnden Fläche von 2.2 Mio. m² in insgesamt 67 Entwicklungsprojekten.



Das Volumen der in Verhandlung stehenden sowie verkauften Projekte mit Forward Sales belief sich zum Stichtag 30. September 2019 auf EUR 2,8 Mrd., das entspricht 27% des Entwicklungsportfolios in Bezug auf den GDV zum 30. September 2019. Für sechs Projekte mit einem Gesamt GDV von rund EUR 650 Mio. finden gegenwärtig Verhandlungen über Forward Sales statt. Drei Absichtserklärungen wurden im Oktober unterzeichnet, die Unterzeichnung der Verkaufsverträge für diese Projekte wird in der nahen Zukunft erwartet. Darüber hinaus erwartet Consus einen weiteren Upfront Sale von rund EUR 800 Mio. für den es aktuell eine Absichtserklärung gibt und der in Q1 2020 unterzeichnet werden soll.



Entwicklung der Gruppe

Nach der Erweiterung unseres Portfolios, erfolgt nun die weitere Integration der operativen Tochtergesellschaften. Die SSN Gruppe agiert seit dem dritten Quartal unter der Marke CONSUS. Die Entwicklungsprojekte werden direkt von der Consus gesteuert.



Guidance bestätigt

Consus strebt bis 2020 weiterhin ein Adjusted EBITDA von EUR 450 Mio. und mittelfristig eine Adjusted EBITDA Marge von rund 20% an. Consus beabsichtigt zudem mittelfristig seine Nettoverschuldung/Adjusted EBITDA auf ca. 3x und seine durchschnittlichen Fremdkapital Zinskosten auf ca. 6% zu reduzieren. Der signifikante Anstieg des Pro Forma LTM Adjusted EBITDA spiegelt sowohl das gute Ergebnis aus Q3 2019 als auch aus Q4 2018 aus einem Upfront Sale wider. Das Adjusted EBITDA für das GJ 2019 wird den positiven Effekt aus dem Q4 2018 Upfront Sale nicht beinhalten und daher unter dem Q3 Pro Forma LTM Adjusted EBITDA liegen.



Andreas Steyer, Vorstandsvorsitzender der Consus Real Estate AG, merkt an: "Das dritte Quartal hat erneut gezeigt, dass wir in der Lage sind, unserer Ziele kontinuierlich zu verfolgen und zu erreichen - Wachstum beim Adjusted EBITDA, Reduzierung des Verschuldungsgrades und der durchschnittlichen Fremdkapitalkosten sowie unsere Entwicklungsprojekte erfolgreich zu vermarkten. Dank unserer Fähigkeit, unser Portfolio kontinuierlich mit attraktiven Projekten zu erweitern sind wir gut positioniert, um zukünftige wertschöpfende Opportunitäten zu nutzen und zu verfolgen."



Der Bericht für die ersten neun Monate 2019 wurde auf der Website von Consus unter Investoren/Finanzberichte und Präsentationen (https://www.consus.ag/financial-reports-presentations-2019) veröffentlicht.

Einladung zur Telefonkonferenz am 12. Dezember 2019, 13:00 (MEZ)



Der Vorstand der CONSUS Real Estate AG lädt alle Investoren und Interessenten zur Ergebnispräsentation des dritten Quartals 2019 in einer Telefonkonferenz am 12. Dezember 2019 um 13:00 Uhr (MEZ) ein. Die Ergebnispräsentation wird auch live per Webcast übertragen. Bitte benutzen Sie den folgenden Link: https://webcasts.eqs.com/consus20191212/no-audio



Eine Präsentation der Ergebnisse steht auch auf unserer Website https://www.consus.ag/financial-reports-presentations-2019?lang=en zum Download zur Verfügung.



Für die Audioübertragung verwenden Sie bitte die unten aufgeführten Einwahlnummern. Bitte wählen Sie sich 5-10 Minuten vor dem Konferenzbeginn ein. Bitte nutzen Sie den folgenden Pin Code:


Pin Code: 5151381

Frankreich: +33 (0)1 70 72 25 50
Deutschland: +49 (0)69 2222 25574
Schweiz: +41 (0)44 580 7206
UK: +44 (0)330 336 9125
USA: +1 929-477-0402



Investor Relations

investors@consus.ag
+49 30 965 357 90 264

 



Über die Consus Real Estate AG



Die Consus Real Estate AG ("Consus") mit Hauptsitz in Berlin ist der führende Immobilienentwickler in den Top 9 Städten in Deutschland. Das Entwicklungsportfolio der Consus hatte zum 30. September 2019 ein Gesamtentwicklungsvolumen (GDV) von 10.3 Mrd. Euro. Consus konzentriert sich auf die Entwicklung von Quartieren und den standardisierten Geschosswohnungsbau, die durch Forward Sales an institutionelle Investoren verkauft werden. Aufgrund der eigenen Baukompetenz und der Digitalisierung von Bauprozessen agiert Consus entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilienentwicklung. Die Realisierung der Projekte von der Planung über die Ausführung bis zur Übergabe, die Immobilienverwaltung und die damit zusammenhängenden Dienstleistungen erbringt Consus durch ihre Tochtergesellschaften CG Gruppe AG und Consus Swiss Finance AG. Die Aktien der Consus sind in das Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse und das m:access Segment der Börse München einbezogen und werden u.a. über XETRA in Frankfurt gehandelt.
















12.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

























Sprache: Deutsch
Unternehmen: CONSUS Real Estate AG

Kurfürstendamm 188-189

10707 Berlin

Deutschland
Telefon: +49 (0)30 965 357 90 300
E-Mail: info@consus.ag
Internet: www.consus.ag
ISIN: DE000A2DA414
WKN: A2DA41
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 934355





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





934355  12.12.2019 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=934355&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.

Közzétételek - archívum