DGAP-News: Stabilus S.A.: Stabilus veröffentlicht Ergebnisse zum dritten Quartal GJ2020 und aktualisiert Gesamtjahresprognose

2020. augusztus 03., hétfő, 07:00







DGAP-News: Stabilus S.A.


/ Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose






Stabilus S.A.: Stabilus veröffentlicht Ergebnisse zum dritten Quartal GJ2020 und aktualisiert Gesamtjahresprognose








03.08.2020 / 07:00




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.





CORPORATE NEWS



Stabilus S.A.: Stabilus veröffentlicht Ergebnisse zum dritten Quartal GJ2020 und aktualisiert Gesamtjahresprognose



- Umsatz im Q3 bei 147,0 Mio. Euro, nach 241,6 Mio. Euro in Q3 GJ2019



- Positives bereinigtes EBIT[1] im Q3 von 5,7 Mio. Euro, nach 37,1 Mio. Euro in Q3 GJ2019



- Q3-Ergebnis bei -16,4 Mio. Euro (Q3 GJ2019: 19,3 Mio. Euro) und freier Cashflow vor Akquisitionen (Adj. FCF[1]) bei -6,0 Mio. Euro (Q3 GJ2019: 31,4 Mio. Euro)



- Aktualisierte Prognose für GJ2020 geht von Umsatz in Höhe von rund 800 Mio. Euro bei bereinigter EBIT[1]-Marge von rund 11 Prozent aus



Luxemburg/Koblenz, 3. August 2020 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), ein weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben zur Bewegungssteuerung, hat heute ihre Quartalsmitteilung für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 (endete am 30. Juni 2020) sowie eine Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2020 veröffentlicht.



Der Konzernumsatz verringerte sich im dritten Quartal GJ2020 gegenüber dem Vorjahresquartal um 39,2 Prozent auf 147,0 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 241,6 Millionen Euro). Bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen belief sich der Rückgang des Konzernumsatzes auf 36,7 Prozent.



Dr. Michael Büchsner, CEO von Stabilus, sagte: "Die COVID-19 Pandemie hat im dritten Quartal tiefe Spuren in unseren Ergebnissen hinterlassen. Die aktuelle Lage zeigt, dass die von uns im zweiten Quartal ergriffenen Maßnahmen zur Flexibilisierung von Kosten richtig sind. Während große Teile unseres Geschäftes von der Krise beeinträchtigt sind, gibt es auch Positives. So hat unser Powerise-Geschäft in Asien stark von der Einführung neuer Fahrzeugmodelle profitiert. Auch die Diversifikation unserer Kundensegmente im Bereich Industrial hat uns vor einem stärkeren Umsatzrückgang bewahrt. Was Stabilus immer schon ausgezeichnet hat, stützt auch jetzt unsere Entwicklung: unsere Robustheit und Innovations-Kultur. Wir arbeiten deshalb bereits heute an Lösungen und Anwendungen, die in einer durch COVID-19 veränderten Welt verstärkt benötigt werden."



Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, ergänzte: "Die in der jüngeren Geschichte beispiellosen Entwicklungen und Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Realwirtschaft stellen Stabilus, wie nahezu alle Unternehmen in den Sektoren Automobil und Industrie, vor erhebliche Herausforderungen. Wir haben entsprechend unverzüglich Maßnahmen eingeleitet. Die Produktionskapazitäten werden weiter an die aktuelle Kundennachfrage mit Hilfe flexibler Arbeitsmodelle angepasst. Die im zweiten Quartal ergriffenen Maßnahmen zur Optimierung und Flexibilisierung von Kosten werden erfolgreich umgesetzt. Mit einem sehr moderaten Verschuldungsgrad verfügt Stabilus über eine solide Bilanz und sieht sich mit den ergriffenen Maßnahmen auch in dieser herausfordernden Zeit gut gerüstet. Alle wesentlichen Werke von Stabilus konnten den Betrieb aufrechterhalten."



APAC profitiert von starker Entwicklung in Automotive Powerise



In der Region EMEA sank der Umsatz im Q3 GJ2020 um 37,3 Prozent auf 78,1 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 124,5 Millionen Euro), was insbesondere auf die Schwäche des Automobilmarktes in Folge von COVID-19 zurückzuführen war. In der Region Americas ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 54,3 Prozent auf 42,3 Millionen Euro zurück (Q3 GJ2019: 92,5 Millionen Euro). Organisch[1] lag der Umsatzrückgang in Americas im Q3 GJ2020 bei 47,5 Prozent. In Asien-Pazifik verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 8,5 Prozent auf 26,7 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 24,6 Millionen Euro). Das organische Wachstum[1] in dieser Region betrug 10,0 Prozent im Q3 GJ2020. Verantwortlich war hier insbesondere ein starkes Umsatzwachstum von 60,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Automotive Powerise, das von der Einführung neuer Fahrzeugmodelle der OEMs begünstigt wurde. Die Umsätze in den Bereichen Automotive Gas Spring und Industrial haben sich im Berichtsquartal nahezu stabil gegenüber dem Vorjahresquartal in dieser Region entwickelt.



Industrial robuster als Automotive dank Diversifikation der Kundensegmente



Im Geschäftsbereich Automotive Powerise sanken die Erlöse um 53,3 Prozent auf 28,7 Millionen Euro im Q3 GJ2020 (Q3 GJ2019: 61,5 Millionen Euro). Im Bereich Automotive Gas Spring verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang um 49,5 Prozent auf 42,7 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 84,6 Millionen Euro). Organisch[1] lagen die Umsatzrückgänge der Bereiche bei 44,9 Prozent beziehungsweise 47,3 Prozent.



Die Umsätze des Geschäftsbereichs Industrial verringerten sich im Q3 GJ2020 um 20,8 Prozent auf 75,6 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q3 GJ2019: 84,6 Millionen Euro). Bereinigt um Währungseffekte sowie Akquisitionen verzeichnete der Bereich einen Umsatzrückgang von 21,9 Prozent. Die Diversifikation der Kundensegmente im Bereich Industrial hatte, trotz rückläufiger Umsätze, einen stabilisierenden Effekt. Wachstum im E-Commerce-Geschäft sowie in den Segmenten Produktions- und Bautechnologie, Shop Equipment, Produkte für Trinkwassersprudler, konnten die Rückgänge in den anderen Segmenten teilweise kompensieren.



Insgesamt entfielen im Q3 GJ2020 51 Prozent (Q3 GJ2019: 40 Prozent) des Konzernumsatzes von Stabilus auf den Geschäftsbereich Industrial und 49 Prozent (Q3 GJ2019: 60 Prozent) auf die beiden Automotive-Geschäftsbereiche Powerise und Gas Spring.



Positive bereinigte EBIT-Marge von 3,9 Prozent im Quartal



Das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT[1]) war im Q3 GJ2020 positiv und betrug 5,7 Millionen Euro (Q3 GJ2019: 37,1 Millionen Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 3,9 Prozent, nach 15,4 Prozent im Vergleichsquartal Q3 GJ2019.



Im Q3 GJ2020 lag der Verlust bei 16,4 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 19,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Belastet wurde das Ergebnis insbesondere durch einmalige nicht-zahlungswirksame Wertberichtigungen sonstiger immaterieller Vermögensgegenstände - vor allem bilanzierte Kundenbeziehungen - in Höhe von 25,7 Millionen Euro. Grund sind die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Bereich Luftfahrt, der unter einer erheblich reduzierten Produktnachfrage aufgrund eines Rückgangs der Flugzeugproduktion sowie rückläufiger Nachrüstungen bestehender Flugzeuge leidet.



Der freie Cashflow vor Akquisitionen (Adj. FCF[1]) betrug -6,0 Millionen Euro, nach 31,4 Millionen Euro im Q3 GJ2019.



Prognose für Geschäftsjahr 2020 aktualisiert



Stabilus aktualisiert seine Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2020 und erwartet nun einen Umsatz von ca. 800 Millionen Euro sowie eine bereinigte EBIT[1]-Marge von ca. 11 Prozent.



Die Quartalsmitteilung für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 steht in englischer Sprache auf der Unternehmenswebseite unter Investoren / Finanzberichte & Präsentationen 2020 zum Download zur Verfügung.



________________________



[1] Siehe Definition/Berechnung der Kennzahlen ,bereinigtes EBIT", ,freier Cashflow vor Akquisitionen" (adj. FCF) und ,organisches Wachstum" in Quartalsmitteilung Q3 GJ2020, Seiten 3, 6, 9 und 15, auf unserer Unternehmenswebseite unter Investoren / Finanzberichte & Präsentationen 2020.



Investorenkontakt:

Andreas Schröder

Tel.: +352 286 770 21

E-Mail: anschroeder@stabilus.com



Pressekontakt:

Peter Steiner

Tel.: +49 69 794090 27

E-Mail: stabilus@charlesbarker.de

Charles Barker Corporate Communications



Über Stabilus



Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Stabilus einen Umsatz von 951,3 Millionen Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in elf Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.



Wichtiger Hinweis



Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.
















03.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Stabilus S.A.

2, rue Albert Borschette

L-1246 Luxemburg

Luxemburg
Telefon: +352 286 770 1
Fax: +352 286 770 99
E-Mail: info.lu@stabilus.com
Internet: www.stabilus.com
ISIN: LU1066226637
WKN: A113Q5
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1107749





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service





1107749  03.08.2020 



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1107749&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.

Közzétételek - archívum