DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Übersterblichkeit von Dialysepatienten belastet Konzernergebnis im Jahr 2021

2021. február 01., hétfő, 22:49





DGAP-Ad-hoc: Fresenius SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognose


Fresenius SE & Co. KGaA: Übersterblichkeit von Dialysepatienten belastet Konzernergebnis im Jahr 2021


01.02.2021 / 22:49 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Fresenius SE & Co. KGaA: Übersterblichkeit von Dialysepatienten belastet Konzernergebnis im Jahr 2021

Aktuelle Erwartungen für das Geschäftsjahr 2021

Auf Basis des aktuellen Stands der Finanzplanung und der Annahme, dass es bei den aktuellen Belastungen und Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie erst in der zweiten Jahreshälfte zu Erleichterungen kommen wird, strebt Fresenius für das Geschäftsjahr 2021 ein gesundes Umsatzwachstum1 und eine im Vergleich zum Vorjahr mindestens in etwa stabile Entwicklung des Konzernergebnisses2 an. Die Ergebnisentwicklung wird daher voraussichtlich auch im laufenden Jahr stark von Covid-19-Effekten beeinflusst sein. Wie heute von Fresenius Medical Care berichtet, dürfte insbesondere die deutlich erhöhte Sterblichkeit von Dialysepatienten aufgrund von Covid-19 die Geschäftszahlen von Fresenius Medical Care und damit auch das Wachstum des Konzernergebnisses2 von Fresenius maßgeblich belasten.



Mittelfristiger Ausblick

Die mittelfristigen Wachstumsziele von Fresenius, die vor Ausbruch der Covid-19-Pandemie ausgegeben wurden, bleiben auf derzeitigem Informationsstand bestehen.



Zu weiteren Details wird sich Fresenius am 23. Februar 2021 bei der Berichterstattung zum Geschäftsjahr 2020 äußern.



1 währungsbereinigt
2 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt; währungsbereinigt; vor Sondereinflüssen und einmaligen Aufwendungen im Zusammenhang mit wahrscheinlichen Effizienz- und Kosteneinsparungsprogrammen



Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen können Sie unserer Website entnehmen unter https://www.fresenius.de/alternative-leistungskennzahlen.



Fresenius SE & Co. KGaA,

vertreten durch Fresenius Management SE,

Der Vorstand



Bad Homburg v.d.H., 1. Februar 2021



Mitteilende Person:

Markus Georgi

Senior Vice President Investor Relations & Sustainability

T: +49 (0) 6172 608-2485

markus.georgi@fresenius.com



Ende der Mitteilung











01.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Fresenius SE & Co. KGaA

Else-Kröner-Straße 1

61352 Bad Homburg v.d.H.

Deutschland
Telefon: +49 (0)6172 608-2485
Fax: +49 (0)6172 608-2488
E-Mail: ir-fre@fresenius.com
Internet: www.fresenius.com
ISIN: DE0005785604
WKN: 578560
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1164992





 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




1164992  01.02.2021 CET/CEST







fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1164992&application_name=news&site_id=geo_holding_tug
Tilos a hír bármilyen adatbázisba történő mentése vagy annak továbbítása harmadik fél számára;kereskedelmi viszonylatban vagy kereskedelmi céllal csak a Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbh írásos engedélyével történhet.

Közzétételek - archívum